++ ++

 

  

 

 

 

 

 

Adventisten aktuell

Sabbatbibelschulklasse extra für Homosexuelle

12.04.2019 Die Kirche der adventistischen La Sierra Universität (USA) bietet, im Rahmen des sabbatlichen Gottesdienstes, eine Bibelstuienklasse für Homosexuelle an. Ziel dieser Aktion ist es, einen "sicheren und abgeschirmten Raum für Bibelstudium und spirituelles Wachstum" zu haben. Ob andere STA-Kirchen nachziehen werden, wird sich zeigen. Quelle

Heiligkeit und Geldspenden

7. 03.019: Als Kirche sollen Geldspenden, deren Herkunft nicht mit den moralisch-theologischen Grundsätzen der Bibel in Überein- stimmung ist, nicht angenommen werden. Für adventistische Institutionen scheint dies nicht zu gelten. So lässt sich „Hong Kong Adventist Health Foundation“ (HKAHF.) vom Erlös einer Fotoausstellung unterstützen, die dem ehemaligen Rockstar  „David Bowie“ gewidmet ist. Auf dieser Ausstellung werden auch Fotos gezeigt, die den o. g. Grundsätzen eindeutig widersprechen. Heiligt der Zweck die Mittel, wenn es um Geld für Krankenhäuser geht? Quelle:

Adventistische Ökumene?

Hochrangige Kirchenvertreter der „Siebenten Tags Adventisten“ und der „Siebenten Tags Adventisten Reformbewegung“ trafen sich erneut zu Gesprächen über Gemeinsames und Differenzen in Theologie und Kirchenpraxis. Die Konferenz fand am 5-6.12.2018 im Gebäude der Generalkonferenz der STA in Silver Springs/Maryland/USA statt und war das dritte Treffen dieser Art. Themen waren diesmal: „Christliche Mäßigkeit und Speiseempfehlungen für die letzte Generation“, „Beziehungen zwischen Kirche und Staat speziell beim Militärdienst“, "Gerechtigkeit durch den Glauben“ sowie „Scheidung und Wiederverheiratung“. Quelle

Kein Examen am Sabbat

13.02.2019: Ein Berufungsgericht in Kenia hat entschieden, dass adventistische Schüler nicht gezwungen werden können, am Sabbat am Unterricht teilzunehmen oder Prüfungen abzulegen. Die Entscheidung der dreiköpfigen Jury am Freitag, den 8. Februar, wurde in den Nachrichten des KTN-Fernsehens im gesamten zentralafrikanischen Land bekannt gegeben.

Die Verfassung Kenias schützt die religiösen Rechte der Bürger, und nach dieser Bestimmung entschied das Gericht, dass die Vorschriften des Bildungsministeriums, die trotz der religiösen Überzeugungen der Schüler eine Anwesenheit am Samstag vorschreiben, verfassungswidrig sind. Quelle:

Spicer Univeristät vor dem aus?

13.02.2019 Die „Times of India“ berichtete, dass Regierungsbehörden damit drohen, die Spicer University nicht mehr als akkreditierte Universität in Indien zu zulassen. Der Artikel zitiert nicht spezifizierte Unregelmäßigkeiten bei den Zulassungsverfahren sowie die Entdeckung gefälschter Doktoratszeugnisse durch den Rektor und zwei weitere Spitzenbeamte im vergangenen Jahr. Das Spicer Memorial College wurde 1915 gegründet. Im Jahr 2014 erhielt sie vom Land den Universitätsstatus. Sie feierte ihr Jahrhundert ihres Bestehens mit einem Besuch von Elder Ted Wilson im Jahr 2015. Quelle:

Offizielle Anhörung

12.02.2019 Wie bereits berichtet, beabsichtigen australische Politiker die Diskriminierungsgesetze bzgl. des LGBT Personenkreises in Schulen und Universitäten drastisch zu verschärfen. In einem offiziellen Anhörungsverfahren wurden Vertreter von Kirchen, LGBT Verbänden und Bildungsinstitutionen eingeladen um Ihre Ansichten zu dem neuen Gesetzesvorschlag zu hören. Christliche Kirchen sind sich darin einig, dass das Gesetz, in der gegenwärtigen Fassung, die Religionsfreiheit, biblische Aussagen zu lehren, stark beeinträchtigen würde und plädierten für Veränderungen der Gesetzesvorlage. Quelle:

LGBT voll akzeptiert?

26.01.2019: Wenn es nach der Universitätsleitung der adventistischen Universität La Sierra geht, sollen nicht nur auf dem eigenen Campus der Uni alle LGBT-Leute willkommen sein, sondern man will auch die Kirche der STA so verändern, dass dieser Personenkreis und deren Lebensweise, durch die Liebe Christi, voll akzeptiert wird. In einer neuen Stellungnahme heißt es u.a.: „Wir streben auch eine Versöhnung mit denen an, die wir bisher ausgelassen haben. Obwohl wir gesagt haben: „Du bist hier willkommen", stellen wir fest, dass sich insbesondere viele in der LGBT+-Community nicht einbezogen fühlen. Wir gestehen, dass wir dies nicht geschafft haben. In dem Bestreben, dem Gebot Christi, einander zu lieben, zu folgen, beschließen wir, auf Veränderungen in unserer Kirchengemeinschaft hinzuarbeiten, um alle LGBT Menschen vollständig willkommen zu heißen und zu bestätigen. Wenn wir an konkreten Veränderungen und neuen Gesprächen arbeiten, hören Sie uns bitte an, wenn wir sagen: „Alle sind hier willkommen!“ Quelle:

Wegen sexuellen Missbrauch angeklagt

Die kanadische Nachrichtenagentur CBC berichtete in ihrer Internetausgabe vom 16.01.2019, dass eine 58 jährige Frau aus Moncton (Kanada) die Kirche der Siebenten Tags Adventisten, wegen sexuellem Missbrauch während ihrer Schulzeit, durch einen Lehrer, über einen Anwalt verklagt hat. Vor dem zuständigen Gericht sind gegenwärtig 56 ähnliche Klagen gegen die römisch katholische Kirche eingereicht worden.

Quelle:

 

 

 

Zitat der Woche:

"Denn dieser mein Sohn war tot und ist wieder lebendig geworden. Er war verloren und ist gefunden worden."

(Luk.15.24)) 

Mormonen & LGBTQ

04.04.2019 Die Kirche „der Heiligen der letzten Tage“ revidierte auf ihrer Jahrestagung am 2.04.2019 ihren Standpunkt gegenüber Personen, welche als gleichgeschlechtliche Paare zusammenleben. Wurde das noch vor 5 Jahren als ein „Abfall vom Glauben“ betrachtet, so ist es nun nur noch „ein ernstes Vergehen“ und führt damit nicht zum Ausschluss aus der Kirchengemeinschaft. Kinder von gleichgeschlechtlichen Paaren können nun auch getauft werden, sofern sie eine Erlaubnis ihrer Eltern haben. Quelle

Die Macht der LGBTQ

27.03.2019 Der Stadtrat von San Antonio/Texas beschloss, die Restaurantkette „Chick-fill-A“ als Flughafenrestaurant nicht mehr zu zulassen. Als Grund wurde „negatives Verhalten gegenüber LGBTQ Personen“ genannt. Chick-fill-A hatte im letzten Jahr nach eigenen Angaben $1.653.416 an die “Christlichen Athleten, $6000 an „Paul Andersons Jugendhaus“, und $150.000 an die „Heilsarmee“ gespendet. Chick-fil-A stellte weiter klar, dass das Spenden des Unternehmens immer auf positive Wohltätigkeitsorganisationen und Projekte ausgerichtet war, jedoch nicht notwendigerweise auf ein bestimmtes soziales Problem, wie Homosexualität. Diese klare Aussage löste in der sexuell abweichenden Gesellschaft einen Aufruhr aus Quelle.

Sonntagsgesetz abge-

schafft?

23. 03.2019 Im US-Staat Nord Dakota wurde im Landesparlament Ende Januar das bestehende Sonntagsgesetz abgeschafft. Mit 56 zu 35 Stimmen votierten die Abgeordneten, dass künftig am Sonntag wieder alle Geschäfte öffnen können. Ob diese Entwicklung eine Signalwirkung auf andere Staaten haben wird, bleibt abzuwarten. Das Gesetz wird nun vom Staatssenat überprüft. Quelle:

Erster Tempel in Rom

11.03.2019 Russel M. Nelson, Präsident der Mormonen (Heiligen der letzten Tage) besuchte im März 2019 den prachtvoll ausgestatteten Tempel seiner Kirche und Papst Franziskus in Privataudienz. Er und seine Kirche sind bemüht als christliche Kirche anerkannt zu werden. Nelsons Meinung über den Papst nach der Audienz: „Was für ein netter wundervoller Mann er doch ist und wie glücklich die Katholiken sein können, einen solchen gnädigen, besorgten, liebevollen und fähigen Führer zu haben.“Quelle

Die Rede des Papstes

Zum Abschluss einer Konferenz vom 21-24.02.2019 zum Thema "Schutz der Minderjährigen in der Kirche", hielt Papst Franziskus vor den anwesenden Vorsitzenden der weltweiten Bischofskonferenzen eine bemerkenswerte Rede. Darin versprach er u. a. seinen Kirchenmitgliedern, dass die Kirche nie wieder Missbrauchsfälle vertuschen oder ignorieren wird. Realistisch oder nur eine ehrenwerte Absichts- erklärung? Angesichts der zahllosen Bischöfe und Priester, die bisher das Gegenteil zum „Wohle der Kirche“ getan hatten, dürften Zweifel berechtigt sein. Die Rede

 

 Praktischer Genderwahnsinn

24.01.019: Ein kalifornischer Senatsausschuss verbot am Donnerstag die Worte "er"; und "sie"; während einer Anhörung. Es zeigt, wie weit der Genderwahnsinn die Politiker, nicht nur in Kalifornien, erfasst hat.
Der erste Tagesordnungspunkt bei der Anhörung am vergangenen Donnerstag war die Annahme der neuen Ausschussbestimmungen. Sie bsagen lt. der demokratischen Senatorin Hannah Beth Jackson, dass die Bezeichnung "
geschlechtsneutral"; "sie (Plural)"; die traditionellen Pronomen von "er"; oder "sie"; ersetzen würde.   Quelle:

Methodisten & LGBT

22.02.2019 Die Union der Methodisten (UMC) könnte an der Frage, ob zukünftig die Sexualpraktiken von LBGT-Personen in der Kirche akzeptiert werden, ihre bisherige theologische Einigkeit verlieren. Gegenwärtig gilt noch die kirchlich verbindliche Aussage, dass gleichgeschlechtliche Sexualität mit den biblischen Grundsätzen nicht im Einklang ist. Dies könnte sich auf der diesjährigen Delegiertenkonferenz in St. Luis/USA ändern, falls die Befürworter der LBGT-Ideologie mit ihren Anträgen, solche Personen auch zu ordinieren, eine Mehrheit erhalten. Quelle:

UMC für biblische Sexualität

Der Weltverband der Methodisten Kirche (UMC) hat sich, auf ihrer Delegiertenversammlung in St. Luis/USA, per Abstimmung, zur biblischen Sexualität bekannt. Mit 438 zu 384 Stimmen (oder 53% zu 47%) wurden die Anträge der LGBT-Befürworter abgelehnt. Ebenso der Antrag, die Entscheidung den lokalen Konferenzen zu überlassen. Damit bleibt die Mehrheit der Methodisten weiterhin den biblischen Aussagen über Sexualität treu. Ob es nun zu einer Kirchen- spaltung kommt, wird die Zukunft zeigen. Quelle:

  

   

   

   

   

   

   

  Die aktuelle  Edition

 

 

Das Ephesussyndrom

Nach seiner ersten großartigen Vision wird Johannes von Christus zum Schreiber sieben offizieller Briefe berufen. Christus diktiert dem Seher von Patmos Wort für Wort, Satz für Satz an 7 Gemeinden in Kleinasien, der heutigen Türkei. Wer da meint, es gäbe keine verbale Inspiration in der Bibel, wird hier eines besseren belehrt. Außerdem, direkte Briefe von Christus haben nicht nur einen hohen Seltenheitswert, sondern enthalten auch für unsere Zeit wichtige Botschaften. Grund genug, sie sorgfältig zu studieren.

mehr